Jojo unterwegs

Tag 23: Pogačnikov dom na Kriških podih – Koča na Doliču

oder: auf zum Triglav – wenn man ihn nur sehen würde.

Wenn man bedenkt, dass vor 3 Tagen für heute nur Regen angesagt war, waren die Wetteraussichten für heute geradezu gut: Schauer mit Starkregen ab dem nachmittag, davor trocken.Hmmm, also 5:45 reine Gehzeit, dass Wissen, dass Slowenen früh losgehen weshalb es schon um 06 Uhr Frühstück gibt – das müsste doch zu schaffen sein. Also wirklich früh aufgestanden und um 06:00 Uhr am Frühstückstisch gesessen – und dann erst mal eine Weile gewartet. Kurz nach 7 gings dann endlich los. Laut Wetterbericht trocken – in der Realität nicht wirklich. Aber nur ein paar Minuten, dann wars vorbei.Leider kamen die Wolken bis auf unsere Höhe herunter…Nach dem ersten Sattel sollte es auf dem Weg bergab eigentlich so aussehen:Tatsächlich sah es so aus: Egal. Hauptsache trocken. Und es wurde ja dann auch etwas besser….Schließlich war der Fuß der Triglav – Nordwand erreicht… Pause auf dem Luknja – Pass.Weiter ging es auf alten Militärwegen. Erst noch mal 300 m runter und dann wieder gut 750 m nach oben. Hört sich vielleicht komisch an, aber der Weg war eine Erholung. Nach zwei Tagen überwiegend hoch konzentriertem Gehen konnte man jetzt mal wieder einfach nur so vor sich hin laufen….Und kurz nach 14:00 Uhr war die Hütte dann erreicht – trocken. Und 1½ Stunden später kam ein kurzes, aber kräftiges Gewitter runter. Alles richtig gemacht. Und ab morgen soll das Wetter auch wieder besser werden.

2 Kommentare zu “Tag 23: Pogačnikov dom na Kriških podih – Koča na Doliču

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog abonnieren

Trage Deine e-Mail Adresse ein, um automatisch über neue Blogs informiert zu werden:

%d Bloggern gefällt das: