Jojo unterwegs

Unter erschwerten Bedingungen 

Was macht man,  wenn man den Sonntag weiter zur Vorbereitung nutzen möchte und es über 30 Grad warm ist? Man sucht sich eine Tour im Wald und in Bachtälern. Eigentlich wollten wir in Stetten eine Runde durch die hiesigen Weinberge machen,  aber da wären wir zu lange nur in der Sonne unterwegs gewesen…. Also zog es uns nach Reichenbach an der Fils. Dort hatten wir die Beschreibung zu einer wirklich schönen Rundtour. Das schöne daran ist dass sie von der Steckenlänge und dem Höhenprofil so ungefähr der ersten Etappe von München ins Kloster Schäfflarn entspricht..   Also Rucksack mit fast der ganzen vorgesehen Ausrüstung gepackt um mal das erwartete Gewicht zu schultern und los gings…..

Der Weg hielt,  was er versprach,  und die 30 Grad waren einigermaßen auszuhalten….  Leider gab es unterwegs keine einzige schöne Rastmöglichkeit, weshalb wir den Weg mit gerade mal 20 Minuten Pause gegangen sind…  . Entsprechend geht es jetzt meinen Füßen,  aber war auch mal eine Erfahrung… .  Gelernt habe ich,  dass 10 Kilo auf dem Rücken inkl.  Getränke ein gutes Ziel sind. Mehr will ich nicht mit schleppen. Dann werde ich die Woche mal nutzen,  den Rucksack tourfertig zu packen..   Wirklich bewährt hat sich mein Trinksystem: trinken können ohne aus dem Zeit zu kommen,  weil man anhalten und Rucksack abnehmen muss.  Am Ende waren wir mit Pausen schneller als die reine angegebe Gehtzeit,  und dass obwohl die Vorbereitungen nicht so gelaufen ist wie geplant. Von daher: ich bin happy und freue mich jetzt so richtig auf die Tour…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog abonnieren

Trage Deine e-Mail Adresse ein, um automatisch über neue Blogs informiert zu werden:

%d Bloggern gefällt das: