Jojo unterwegs

Tag 28: Albana – Cormons

oder: aktiver Pausentag?

Über den heutigen Tag gibt es nicht wirklich viel zu erzählen. Die Tour neigt sich dem Ende zu, und das merkt man. „Übermorgen sind wir da“ – das klingt nicht nur gut, das fühlt sich auch richtig gut an. Wäre da nur nicht die elend lange Etappe morgen. Von daher war es denke ich goldrichtig, gestern bis Albana durchzulaufen und es heute dafür etwas kürzer angehen zu lassen.

Auf der Landkarte sind es gerade mal 7 km und 30m bergab. Christof machte daraus 17 km und 440m hoch und 470m runter. Aber er hat ja Recht. Einfach nur auf der Straße langlaufen ist nicht wirklich prickelnd. So gab es noch ein bisschen einen Blick zurück in die Alpen und einen schönen Ausblick über die Hügellandschaft. Nur mit dem Blick aufs Meer klappte es nicht – dazu war es zu diesig.

Um ¾ 7 gings los, und es war da schon klar, dass es ein heißer Tag werden würde…

Und um ½12 waren wir dann auch schon da. Und ab in den Pool.

Auch das kann Bergwandern sein. Jetzt heißt es Kraft sammeln für morgen…

https://www.komoot.de/tour/t85929991?ref=atd

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog abonnieren

Trage Deine e-Mail Adresse ein, um automatisch über neue Blogs informiert zu werden:

%d Bloggern gefällt das: