Jojo unterwegs

Monte Baldo – vom Tratto Spino über die Cima di Valdtritta zurück nach Malcesine

Ich weiß nicht, wie oft ich schon am Gardasee war. Aber ich hab es noch nie auf den Monte Baldo geschafft. Bis heute…

Von der Mittelstation der Seilbahn ging es mir selbiger los.

Von der Bergstation bei richtig schönem Wetter über den 651 hinüber zur Cima Pozette.

Recht schnell sind Wolken aufgezogen. Das war zu erwarten.. Aber es waren eben keine Gewitterwolken. Von daher war es gar nicht so schlecht.. Der Aufstieg war so nicht in der prallen Sonne…

Hätte ich mal die Schilder richtig gelesen. Das war eben nicht der Blick von der Cime Pozette zur Cima di Valdtritta. Zu der sollten es noch gut 2 Stunden sein…

Es zog immer wieder mächtig zu, und kurz vor der Cime di Valdtritta war eigentlich klar, sich die letzten 100 m zum Gipfel zu schenken. Zwei Jungs, die gerade von oben runter sind, haben mich eines besseren belehrt… Zum Glück… Der Monte Baldo Kamm ist ein schönes Beispiel für eine Wetterscheide…

Der Aufstieg zum Gipfel selbst dann bei schönstem Wetter…

Auf dem Weg zurück sind dann auch die letzten grauen Wolken verschwunden.

Hier war vorhin noch Suppe…

Was folgte war ein zwar schöner, aber mühsamer 1600m Abstieg zur Mittelstaion der Seilbahn. Ich versteh schon, warum DAV – Wanderführer Gerhard sagt, dass er auch ab und an Seilbahnen nimmt… Aber eben nur runter… Die Tour umzudrehen war mir aber doch zu anstrengend. Rund 1800 m Aufstieg mussten dann doch nicht sein – die 800m waren auch so schon genug..

Aber es hat sich in eben doch gelohnt…

https://www.komoot.de/tour/t74201607?ref=atd

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog abonnieren

Trage Deine e-Mail Adresse ein, um automatisch über neue Blogs informiert zu werden:

%d Bloggern gefällt das: