Jojo unterwegs

Tag 12 – An manche Orte kommt man nur zu Fuß

Heute also unser zweiter Tag im Skaftafell Nationalpark. Es stand eine etwas längere Wanderung an. Und natürlich hat am Anfang die Sonne geschienen. Da die ersten paar Meter identisch mit den letzten Metern der gestrigen Runde waren zunächst die Bilder mit Aussicht die gestern dem Regen zum Opfer gefallen sind.

Die beiden gehören noch zur Anfahrt.

Gletscher im Grünen…

… . und Gletscher vor einer Sand- und Kiesebene. Das ist ein wenig der Vorteil von den Gletschern auf Island gegenüber Alpengletschern: Man muss nicht so hoch hinaus und dementsprechend ist die umgebende Vegetation vielfältiger.

Seit der Mensch aufgehört hat Holz in großen Stil auf Island zu schlagen, erholt sich der Wald so langsam wieder… .

Eigentlich ist das ja ein Fußweg…. oder doch ein Bachlauf? Härtetest für Gore-Tex. Um es vorweg zu nehmen: er wurde bestanden. 🙂

Hepp…..

… kann ich auch 🙂

so gut wie hier waren die Übergänge nicht immer…

Natürlich ist die Sonne dann auch wieder hinter Wolken verschwunden. Aber heute blieb es im Gegensatz zu gestern trocken. Und Wind gab es auch nur sehr wenig. Leider erkennt man auf dem Foto nicht so gut wie dick die Gletscherzunge im Hintergrund ist.

Im Hintergrund auf der rechten Seite das Ziel der heutigen Wanderung. Der Morsárjökull. Er sollte noch eine Überraschung parat halten.

Am Ziel. Erkennt ihr den Wasserfall zwischen den beiden Gletscherteilen? Wir sind jetzt noch ungefähr 6 km vom Wasserfall entfernt. Näher ran geht nicht.

Kurz danach sah das dann so aus:

Begleitet wurde das durch ein deutlich vernehmbares Donnern. Das hat sich in der halben Stunde, während wir dort waren, noch ein paar Mal wiederholt. Im Fernglas sah man, dass immer wieder Eis vom oberen Gletscher „Vatnajökull – Eiskappe“ auf den darunter liegenden Gletscher abgebrochen ist. Der Wasserfall selbst ist der höchste in Island (stand irgendwo 😉 ).

 Schön wars….. Und herrlich einsam… . Man hat eben schon gemerkt, dass man da nur über eine insgesamt 20 km lange Wanderung hin kam.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Blog abonnieren

Trage Deine e-Mail Adresse ein, um automatisch über neue Blogs informiert zu werden:

%d Bloggern gefällt das: