Jojo unterwegs

Tag 09 – Ab in den Süden

Heute war leider Standortwechsel angesagt: Aus dem sonnigen Norden in den eher verregneten Süden…. (klingt ein wenig ungewohnt, finde ich 😉 ). Wie wir von unserem Guesthouse-Owner erfahren haben, war der letzte Mai einer der fegenreichsten im Süden und speziell in Reykjavík, während es im Norden die meiste Zeit ganz ok war. Haben wir ja auch schon etwas gemerkt. Aber es hilft ja nix. Also Tschüss Norden….Am Ende der Landzunge (man erkennt sie schwach etwa in der Mitte ) kratzt Island übrigens am Polarkreis.

Aber nur zu fahren stand dann heute doch nicht auf dem Programm. Erst mal eine kleine Wanderung in der Nähe von Ásbyrgi.

Wahlweise ein „Hobel“ oder ein Fabeltier ….

Wie man sieht, wird das Wetter langsam aber sicher schlechter… . Ganz im Hintergrund an der Küste ist das Wetter noch besser. Auch das kann Island sein.

Und weiter gehts zum nächsten Highlight….Na? Erkannt?Jetzt aber, oder?

Na spätestens jetzt…. . Das ist übrigens der selbe Fluss dem wir vorgestern auf dem Weg nach Askja schon begegnet sind. Und dann darf in dieser Bilderfolge natürlich auch der kleine Bruder des Dettafoss nicht fehlen.

Blick zurück nach Nordisland.

Auf der Weiterfahrt nach Südosten sind wir noch an unzähligen kleineren und größeren Wasserfällen vorbeigekommen. Als Beispiel soll dieser hier dienen:Als kleine Entschädigung für den eher kleinen Wasserfall gestern 😉

Das Wetter wurde inzwischen richtig mies. Und Deutschland lag zwischenzeitlich 1:0 hinten.

Schade eigentlich, dass von Ost-Island so wenig zu sehen war. Am Ende wurde aber dann doch noch alles gut… ( Auch mit dem Fussball)… 😉

 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Blog abonnieren

Trage Deine e-Mail Adresse ein, um automatisch über neue Blogs informiert zu werden:

%d Bloggern gefällt das: